30.5.06

Neue Deutsche Welle


"Neue Deutsche Welle" ist für viele Menschen ein Hass-Begriff, steht er doch für eine Zeit Anfang der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts, in der deutschsprachige Schlager mit debilen Texten und amateurhafter Begleitung die Hitparade in Deutschland verstopften. Ich sage nur Hubert Kah. Leider ist der Begriff etwas früher entstanden und stand ab 1979 für eine überschäumende musikalische Kreativität im deutschen Untergrund, die sich nicht einfach in die Schublade Punk stecken lies wie z.B. Deutsch Amerikanische Freundschaft, Mittagspause, Der Plan, S.Y.P.H., Wirtschaftswunder, Palais Schaumburg, Mythen in Tüten, Bärchen und die Milchbubis, Mania D., Freiwillige Selbstkontrolle und und und, wovon ja einiges auf dem lobenswerten "Verschwende Deine Jugend"-Sampler zu hören ist. Leider wurde der Begriff ndW von der Industrie für ihren Schrott besetzt (okay, nichts gegen Trio (1.LP) und Ideal, deren großartige dritte LP "Bi Nuu" leider völlig vergessen ist), und jetzt steht dieser frühe Independent-/DIY-/Avantgarde-Kram ohne eigenes Etikett da und wird daher völlig übersehen. Vielleicht sollte man den Industriekram einfach "Neuer Deutscher Schlager" (ndS) nennen? Als Erfinder des Begriffs "Neue Deutsche Welle" gilt übrigens der Journalist und spätere Blumfeld-Manager Alfred Hilsberg, der diesen für seine dreiteilige Artikel-Serie "Aus grauer Städte Mauern" in der Musikzeitschrift Sounds von Oktober bis Dezember 1979 verwendete. Aber Frieder Butzmann weist zu Recht auf der Cassettenbeilage zum Magazin Blecheimer und Luftpumpe #1 darauf hin, dass der Begriff erstmals von Burkhard Seiler in einer Anzeige für seinen Laden und Versand "Der Zensor" in Berlin zur Bewerbung der ersten DAF-LP (die gelbe auf Warning Records/Atatak) verwendet wurde, und diese Anzeige erschien bereits in der August-Ausgabe von Sounds 1979.

Neue Deutsche Welle - Aus grauer Städte Mauern (Alfred Hilsberg, Sounds 10/79)
Dicke Titten und Avantgarde - Aus grauer Städte Mauern (Teil 2) (Alfred Hilsberg, Sounds 11/79)
Macher? Macht? Moneten? - Aus grauer Städte Mauern (Teil 3) (Alfred Hilsberg, Sounds 12/79)

Kommentare:

rich hat gesagt…

Superb work! I will link this post in with the first post I made. Many thanks for the translation of the Partysnaks LP, it made my day!

pyrolator hat gesagt…

der Begriff Neue Deutsche Welle wurde schon 1977 vom Beuys-Schüler Jürgen Kramer in seinem Magazin "die 80er" veröffentlicht. Alfred kannte dieses Magazin auch, wie man in seinen Artikeln lesen kann.....

Anonym hat gesagt…

Meines Erachtens hat der Beys-Schüler Jürgen Kramer in seinem Magazin "die 80er" nur den Begriff "Neue Welle" verwendet. Burkhardt Seiler hat in der Sounds-Ausgabe (August 1979) in einer Anzeige seines Zensor-Ladens erstmals den Begriff "Neue Deutsche Welle" in die Öffentlichkeit getragen und Alfred Hilsberg hat schließlich zwei Monate später in seinem Sounds-Dreiteiler "Neue Deutsche Welle" den Begriff entscheidend geprägt.