29.6.08

StumpfS 6/82


Dieses Fanzine aus Hannover wurde vor ein paar Wochen bei ebay für 7,50 € versteigert, was ich für einen bemerkenswerten Preis für ein eher unbekanntes Heft halte. Während das Cover nur ein WEA-Werbefoto für die NDW-Band Nichts zeigt ist der Schriftzug offenbar eine Parodie auf das Hamburger Musikmagazin SoundS. Im Heft selbst finden sich 2 Bandinfos von den 39 Clocks und Sweaty Feet, ein Flugblatt des UJZ Kornstraße, eine fiktive Anzeige für ein Design-Produkt namens "cromo", ein merkwürdiger bearbeiteter Text namens "Punk als Bewegung", ein ungelenker SciFi-Comic (who the fuck is Ygüm Jagöbeüys?), etwa 20 kurze Konzertberichte, sowie 12 Seiten Besprechung aller Veröffentlichungen von S.Y.P.H. von 1979 bis 1982. Ich bin mir nicht sicher, ob dieses Heft wirklich als Punk-Zine qualifiziert, es ist weder ein Bericht über die hannoversche Szene noch ein sogenanntes Ego-Zine über die Sauf-, Reise- und Konzerterlebnisse des Herausgebers. Aber vielleicht rechtfertigt ja die Obskurität (obwohl wenn ich mich recht erinnere war das Cover des Hefts in der Düsseldorfer "Zurück zum Beton"-Ausstellung in einer Wandcollage zu sehen) dieses Heftes den Preis. Mein Exemplar verkaufe ich jedenfalls nicht.

26.6.08

Holle Hoffmann


"Heut' ist Fußballweltmeisterschaft" / "Halbzeit im Fußballstadion"
(Arr. E. Ostermann, Prod. K. H. Waldow) Studio Hannover-Marschband, Ltg. Hans Döpke
Single, 1974(?), Studio Hannover ST 671 372


Diese Single fand ich am Tag des Endspiels der Fußballweltmeisterschaft 2006. Sie stammt vermutlich aus dem Jahr 1974 aus einem hannoverschen Studio, dass sich auf Aufnahmen von Klassik, Blasmusik und allem anderen, was nicht nach Rock und Pop klang, spezialisiert hatte (obwohl die Single "Save Me"/"The War" der hannoverschen JP's von 1969 auch auf dem angeschlossenen studioton-Label erschienen ist). Über den "Sänger" Holle Hoffmann habe ich keinerlei Information, aber Hans Döpke ist wohl immer noch als Arrangeur und Komponist von Blas- und anderer volkstümlicher Musik tätig. Ich finde die Single lustig. Was meint ihr? Kommentare erwünscht.

Holle Hoffmann "Heut' ist Fußballweltmeisterschaft" (download)
Holle Hoffmann "Halbzeit im Fußballstadion" (download)

Summary: I found this single on the day of the finale of the FIFA world cup 2006. I think it was released in 1974 and I know absolutely nothing about it except that it was recorded in a studio in Hannover. Of course it's in German language but maybe you can make out the names of some famous soccer stars from years ago. Please leave a comment.

First posted on 27.09.2006

10.6.08

Blöd bleiben

Dass die BILD-Zeitung auf dem absteigenden Ast ist dürfte allgemein bekannt sein. Dies ist der Grund, weshalb nun regelmäßig BILD-Werbung die Plakatflächen verunstaltet. BILD-Werbung ist Werbung mit der Brechstange, Werbung für die Deppen. Und offenbar sind die Werber selbst Deppen, sonst wäre ihnen nicht die Doppeldeutigkeit dieses Motivs entgangen:

Das Motiv zeigt das biblische Motiv des Sündenfalls, als Adam und Eva eine Frucht vom Baum der Erkenntnis essen, was ja dann zur Vertreibung aus dem Paradies führte. Aber soweit will ich gar nicht phantasieren, ob sich die BILD-Redaktion für das Paradies auf Erden hält oder nicht. Nein, die Aussage ist so was eindeutig: "Nicht essen - von den Früchten der Erkenntnis! Bleibt unwissend, bleibt dumm, nur dumme Menschen sind glücklich!" Die BILD-Zeitung als Kämpfer gegen Wissenschaft und Aufklärung. Wer hätte das gedacht, dass die BILD-Zeitung das so offen zugeben würde!

PS: Das Bild habe ich bei Spießer Alfons entliehen.

9.6.08

Auf eins, 2, 3 – vorbei


Sebastian schreibt im Zeitschriftenblog – der ja meine Besprechung der ersten Ausgabe von "auf eins" übernommen hatte -
"Übrigens ist die dritte nach meiner empirischen Statistik regelmäßig die letzte Ausgabe erfolgloser Magazine. Das ist nämlich der Zeitpunkt, zu dem sich die Rechnungen für die Produktion der ersten beiden Hefte türmen, aber klar wird, dass die Einnahmen vielleicht nicht so üppig sprudeln wie erwartet."
Genau dies scheint jetzt der Fall bei "auf eins" zu sein. Nachdem schon bei Nr. 2 und Nr.3 der angekündigte 2-monatige Erscheinungsrhythmus nicht eingehalten wurde, war die 4. Ausgabe noch länger überfällig. Während vor ein paar Wochen nach meiner Erinnerung auf der Webseite deshalb eine Doppelnummer 4/5 für den 10.6. angekündigt wurde ist diese Meldung klammheimlich durch folgendes blumiges Statement ersetzt worden:
"…AUF EINS will einen nächsten großen Schritt machen, um das Potenzial voll ausschöpfen zu können. … unterbrechen wir die Show für eine kleine Kunstpause, um anschließend in eine noch begeisterndere Zukunft zu starten… Von daher werden wir vorerst keine weitere Ausgabe produzieren und danken Ihnen an dieser Stelle für das Vertrauen und Ihren Zuspruch. Wir informieren Sie umgehend, wann und in welcher starken Besetzung die vierte Ausgabe von AUF EINS die Lesercharts stürmen wird…"
Das ist schade, weil es zum einen keine andere Zeitschrift in Deutschland gibt, die sich Schlager und volkstümlicher Musik von der musikalischen Seite her nähert, zum anderen weil "auf eins" auch immer ein klasse Leseerlebnis im Sinne von "unglaublich" und "so schlecht dass es schon wieder gut ist" war – wer glaubt dass mir die von "auf eins" gespeichelleckten Künstler wirklich am Herzen liegen hat diesen Blog nicht ganz verstandenen. Aber es war vorhersehbar, denn außer einem einzigen Werbeplakat hab ich nie Werbung für die Zeitschrift gesehen und sie auch nur in der Bahnhofsbuchhandlung, dort wo es eigentlich ALLES gibt, in der hintersten Ecke gefunden und mein Kiosk an der Ecke musste sie auch erst extra für mich bestellen. Ich denke, der Markt wäre da gewesen aber der Verlag hat es falsch angepackt. Das war es dann wohl. Schade. Mal sehen, wann die Webseite mit Community abgeschaltet wird,
"über 600 treue Community-Mitglieder"
sind ja nun auch nicht der Kracher. Okay, StudiVZ mit über 8 Millionen ist vielleicht nicht ganz der richtige Maßstabe, aber Spex hat 2.693 Anmeldungen im Forum und der Rolling Stone 9.903. Und wahrscheinlich ist Internet auch das falsch Medium für die Freunde von Schlager und volkstümlicher Musik, die vielen Seiten mit Veranstaltungsterminen in "auf eins" sind da ein deutlicher Fingerzeig.

3.6.08

Bo Diddley


30. Dezember 1928 bis 2. Juni 2008
Rest in Peace

2.6.08

Die Mathearbeit


Das hannoversche Label zeroone hat neben LPs von Payday und den Schädel-Bros. 3 Hannover-Sampler herausgebracht, von denen die Doppel-LP "Hannover Rock Szene 1976" noch die interessanteste ist – wenn man auf Jazzrock, Eloy, Jane und Scorpions steht. Die beiden anderen Sampler quälen mit Skiffle, Folk, Liedermacher und Dixieland-Jazz. Tiefpunkt ist dabei dieser Song von Michael Krowas, wo er zu einer von Bob Dylan geklauten Melodie über sein Scheitern bei einer Mathematik-Arbeit an der Schule jammert. Unglaublich! (download)

Michael Krowas "Die Mathearbeit" (M. Growas)
auf diverse Interpreten "Hannover Szene Vol.II", LP, zeroone G 2009, 1977


Translation: A song about a pupil who fails the algebra-test sung to a tune stolen from Bob Dylan. A good laugh.