8.8.09

UKW


UKW, eine erbärmliche Schülerband (was man daran erkennt, dass die Musiker kein Gefühl für das Ganze entwickeln, sondern immer nur ihre eigenen Sachen durchdrücken wollen, wie z.B. ein Metall-Solo, dass nicht zum Rest des Liedes passt, und der Keyboarder Preset-Klänge verwendet) aus Berlin und Gewinner irgendeines Senatswettbewerbs, die dann als ndW verkauft wurde, Damit sie in dem ganzen ndW-Industrie-Schrott zumindest ein bisschen auffallen gab es zur Bewerbung damals 1982 diese Tonpostkarte...

UKW "Tanzen geh'n"
aus der LP "UKW"
Komp./Arr. Peter Hubert
Verlag: Miau-Musik
Fabrikation: Scherpe Krefeld
einseitige Schallpostkarte, Teldec/Telefunken, o.J.
(new download link)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

man bist du ein armer kerl.

halbwissen hat gesagt…

ukw waren richtig schlimm. der anfang vom ende. da war sogar noch markus gut dagegen!

shefferson hat gesagt…

Warum diesen Müll erwähnen !

Anonym hat gesagt…

Good gracious!

Leichen ausgraben, feststellen, dass sie schon tot sind und sie dann auch noch ordentlich xxxen, dass grenzt schon an Nekrophilie.

Der verbale Teil Deiner Postings hatte schon mal lohnendere Zielscheiben und mehr Witz.

der anonymus nr 2

martinf hat gesagt…

@ alle feiglinge, die sich noch nicht mal einen schicken decknamen ausdenken:
1) dieses posting ist teil des projekts, alle in meinem besitz befindlichen schallfolien zu posten. hier werden keine leichen nur des xxxens wegen ausgegraben.
2) postings ohne eigenen kommentar finde ich erbärmlich, deshalb schreibe ich, was mir zu dem jeweiligen produkt einfällt. ob ich arm bin? sicher verdiene ich nicht meiner qualifikation entsprechend, aber geht dich das was an? oder meinst du geistige armut wie andere beleidigen ohne argumente so wie du das machst? und ist nicht auch schon das bloggen von alten schallplatten sowie das besuchen solcher blogs nekrophilie?

markus hat gesagt…

hi martinf - dein blog ist seit langem in meinem reader und auch wenn ich mir selten etwas lade, interessieren mich deine texte und die hintergrundinfos.
fakt ist, damals wie heute gab es eine menge schund aber genauso viele perlen. Und da das recht subjektiv ist, finde ich es gut, das du auch den vermeitlichen schund postest.
Sicher, manches sollte man ruhen lassen, aber ich fand z.B die posts von Ragnaröck sehr interessant (auch wenn ich nicht wusste ob ich bei der Musik+Inhalte eher lachen oder weinen sollte), weil es den blickwinkel auf diese Zeit/Musikkultur weitet.
Und wenn man herausfinden möchte was gut für einen ist, dann sollte man sich auch mit dem ganzen üblen mist auseinandersetzen.
Und ja man muss dann auch leichen ausgraben und xxxen, um zu wissen das man das lebendige doch mehr mag. :P
Memento Mori

Anonym hat gesagt…

Na nu echauffier Dich mal nich so!

Der Brotbeutel Blogspot ist nach wie vor einen gelegentlichen Besuch wert. Und die 39 Clocks related postings sind nach wie vor mit das Beste, was ich im www 2.0. gefunden habe.

Nur: Dass UKW scheiße waren, musste nun wirklich nicht noch einmal gesagt werden, denn das wird jeder mehr oder weniger geneigte Leser Deines E-Fanzines ohnehin genauso sehen. Preaching to the Converted!

I. ü. find ich meinen decknamen gar nicht so unschick und die wahrung der anonymität im netz sollte man auch nicht so leichtfertig mit feigheit gleichsetzen.

meint der anonymus nr. 2

Anonym hat gesagt…

Oh, the memories. I remember "Bleibt doch bei mir" by UKW on the radio, here in Spain. Back in 82 nobody spoke about NDW. Well possibly the Esplendor Geometrico guys knew something about that because they sent tapes to Der Plan. But there was, say, no Der Plan Spanish release at all. I can only think of DAF, and then the Virgin albums. Before that, Nina Hagen Band. Come 1982 and we Spaniards got some taste of german new wave thanks to Trio (Dadada), UKW and Neue Heimat (Aloha-e-e!). Can you believe it? I remember this article in "Rock Espezial" (THE pop magazine in those years) raving about UKW and 1. Futurologischer Kongress, tho I'm not sure Edigsa finally released the second band. The funniest thing was that UKW was supposed to be a band for teens but the clothes the guys wore in the sleeve, the background, the radio on the table, everything was so grey and old, and the horrible music with those synth-fartings! Hahaha... Luckily there was still DAF and I read about Der Plan and Mittagspause (it took ages to actually hear them) so there was still hope...

On a side note, I found interesting the bit about the boys trying to force everything in one song even tho it doesn't fit. Made me think about the horrible slow disco part in 99 Luftballoons, a part (which btw remids me of the worst N. Hagen Band bits) I always hated even tho the rest of the song is so nice.
LG,
Fernando :)

ostberlin36 hat gesagt…

Hallo, ich (Ostberli36) und Michalke (Berlin beatet Bestes) machen eine Radiosendung und würden dich gern zu einer Sendung dabei haben.

Meld dich mal. Geht auch über das Kontaktformular bei

http://www.herbstradio.org/

oder direkt an info@radiopiloten.de

Anonym hat gesagt…

Wow, hier sind ja alle mit so einem tollen und exklusiven Musikgeschmack ausgestattet. Da lässt es sich leicht über UKW spotten. Meiner Meinung nach war das eine der besten UKW Bands, auch wenn hier alle völlig anderer Meinung sind. Der Sound war jung und frisch, zwar recht kommerziell aber doch originell. Lässt sich immer noch gut hören. Sorry, aber Geschmäcker sind nun mal verschieden. Mit 90 % des Untergrund Schrottes, der hier immer wieder ausgegraben wird, kann z.B. ich nix anfangen. Das hat schon früher keiner gehört und hört heute immer noch keiner, außer halt euch Handvoll Elitären. Respekt vor eurem tollen Musikgeschmack. Habe ich leider nicht.

martinf hat gesagt…

Naja, daß UKW eine der besten UKW Bands war, darüber wollen wir mal nicht streiten ;-)
Allerdings einen Sound gleichzeitig als kommerziell und originell zu bezeichnen find ich ziemlich mutig. Übrigens wird man auch UKW wieder ausgraben müssen, wenn man sich für diese total vergessene Schülerband, die seit 26 Jahren nichts Neues zu Stande gebracht hat (und Herr Hubert geht ja auch nur mit alten Kamellen auf Tournee), interessiert. Wirklich spannend aber dürfte die Frage sein, ob UKW wirklich mehr Platten verkauft haben als originellere Künstler wie Joachim Witt, Trio oder Ideal oder den von dir so verachteten Untergrund-Schrott wie die Deutsch-Amerikanische-Freundschaft oder die Fehlfarben. Der Unterschied ist jedenfalls, UKW sind (fast) vergessen, aber die oben genannten Künstler nicht.