30.11.09

Music Collector Pop Quiz


Eine Cassette mit Quizfragen zur Popgeschichte, sowie zu New Kids On The Block. Lösungen habe ich beigelegt, denn wer weiß denn noch, welches die Lieblingsfarben der Mitglieder dieser zu Recht vergessenen Gesangstruppe waren. War eine Beilage zum englischen Music Collector-Magazin, das 1 Jahr später Pleite machte.

Music Collector Pop Quiz Cassette
This cassette is free with the November issue. Not to be sold separatly.
Musikcassette, England 1990
(download)

28.11.09

Folkgruppe


Es gibt nicht viel was ich hierzu sagen kann außer dass ich mehrstimmigen Gesang mag. Die Folkgruppe des Albert-Einstein-Gymnasiums in Hameln hat 2 (oder mehr?) LPs herausgebracht, worauf mir die beiden Titel "All Around My Hat", im Original von Steeleye Span, und "39" von Queen am besten gefallen. Beide Aufnahmen sind nicht allzu weit von den Originalen entfernt.

Folkgruppe "All Around My Hat" (Hart/Prior/Knight/Johnson/Kemp) + "Thirty Nine" (May)
von der LP "Folkgruppe"
Ausführung: Die Folkgruppe des Albert-Einstein-Gymnasiums, Hameln, Leitung Volker Vormann
Aufgenommen Mai/Juni 1981 im Tonstudio Burghardt + Sohn, Schwerte
Tontechnik: Andreas Burghardt
tbs Records B 714 1058, ca. 1981
(download)

26.11.09

Georg Kreisler


Georg Kreisler dürfte wohl den meisten von seinem Hit "Tauben vergiften" bekannt sein.Der Mann ist weit über 80 und noch immer aktiv. Hier 3 Ausschnitte aus den Everblacks-LPs, eine Art Greatest Hits-Platten von Anfang der 1970er Jahre (es gibt insgesamt 3 Doppelalben unter diesen Titel). "Schützen wir" und "Was für Ticker" sind wunderbare satirische Lieder und die "Telefonbuchpolka" ist einfach nur absurd. Bis jetzt hat mich keine LP, die ich von ihm gefunden haben, enttäuscht.

Georg Kreisler "Schützen wir" (live September 1971) und "Was für Ticker" (live September 1971) (beide Text und Musik: Georg Kreisler)
von der Doppel-LP "Everblacks", Intercord 28 762-3 Z/1-2, ca. 1972
+
Georg Kreisler "Telefonbuchpolka" (Musik: Georg Kreisler, Text: Georg Kreisler und Hans Weigel)
von der Doppel-LP "Everblacks Zwei", Intercord 180.002, 1974
(download)

24.11.09

Hendrix @ Woodstock


HendrixWoodstock, der große Mythos der Rockmusik, der kürzlich anläßlich des 30jährigen Jubiläums abgefeiert wurde - und dann erfährt man, dass z.B. die Sturm- und Regengeräusche aus dem Film gar keine Originalaufnahmen sind, sondern der Sound aus einem Piratenfilm eingefahren wurde, damit es dramatischer klingt. Daß der Auftritt von Crosby, Stills und Nash eigentlich einer von Crosby, Stills, Nash und Young war ist glaube ich schon länger bekannt. Neil Young hatte den Filmleuten Prügel angedroht, falls sie ihn filmen sollten. Keine Ahnung weshalb, ist auch nicht wichtig. Unwichtig ist wahrscheinlich auch, dass uns die ständig als vollständig verkauften Live-Aufnahmen von Jimi Hendrix's Gypsy Sun & Rainbows-Band tatsächlich zensiert sind, und zwar um die Songs "Master Mind" und "Gypsy Woman", möglicherweise deshalb, weil die Erben von Hendrix zu geizig sind, dem Rhythmusgitarristen Larry Lee, der auf beiden Tracks singt, Tantiemen zu zahlen.

Some content removed because of Blogger DMCA takedown notification

22.11.09

Persian New Waves Plus

Untergrund-Musik aus dem Iran, vor 6 Jahren vom Spezialistenlabel Tian An Men 89 herausgebracht, aber fragt mich nicht wie aktuell die Aufnahmen sind und wie sie aus dem Iran heraus kamen.
1382: The Persian New Waves
Alookal - Dars (School)/Black Blooms - Me & Me/Oolanbator - Fire In The Dead Of The Night/Superman & The Joe Ordinaries - Upside Down/Fat Rats - Joe Ordinaries//Dark Earth - Jang (War)/Ehsan Imani - Divane (Insane)/Mud - Raftam Sare Kucheh (Went To The End Of The Block)/Mud - Boghz (Choke)
(download)

Wegen Smoke On The Water: (download) (homepage)

Ich und meine Dobro: (download)

Basement II Demos, manchmal so verzweifelt wie die letzten Aufnahmen von Nick Drake: (download)

Subtiler Krach und keine normaler Gitarrenton: (link)

20.11.09

Trouser press


Werbebeilage zu einer amerikanischen Musikzeitschrift mit 2 Titel von XTC, die in England als Single-B-Seiten rauskamen.

XTC "Blame the weather" (Colin Moulding)/"Tissue tigers (The arguers)" (Andy Partridge)
einseitige, quadratische Flexi-EP, Trouser press/Epic/Virgin Flexi #4, 1982
(download)

18.11.09

The Stranglers


Interessanterweise gibt es von den Stranglers kaum Demo-Aufnahmen, die an die Öffentlichkeit gelangten. Diese hier erschien als Beilage zu ihrem offiziellen Fan-Magazin.

The Stranglers "New day, Today" (The Stranglers)
einseitige Flexi-EP, Stranglers Information Service S.I.S.004, 1991 - Beilage zu Strangled Vol. 2 #32
(download)

17.11.09

Was macht eigentlich...

...Diedrich Diederichsen?
Lehrt in Wien.
Hält Vorträge in Essen.
Sieht aus wie HRKunze.

16.11.09

Smash Hits


Keine Ahnung, ob das Smash Hits-Magazin auch so regelmäßige Flexi-Beilagen hatte wie Flexipop. Hier eine Werbesingle für 2 (damals) aktuelle Singleveröffentlichungen von Virgin Records.

Skids "The olympian" (Jobson/Adamson)/XTC "Ten feet tall" (Colin Moulding)
einseitige rote Flexi-EP, Smash Hits Hit 002, o.J.
(download)

14.11.09

Looking for footprints


Flexi-Disc-Beilage des Flexipop-Magazins mit einem damals exklusiven Studio-Outtake von XTC, inzwischen auch auf CD erhältlich.

XTC "Looking for footprints" (Moulding)
Produced by John Leckie
einseitige grüne, bzw. rote Flexi-EP. Flexipop 016, o.J.
(download)

12.11.09

Gerd Knesel - Die junge Frau von nebenan


Über Gerd Knesel habe ich bereits vor einiger Zeit geschrieben (siehe hier) und inzwischen ist es mir gelungen, Knesels dritte LP "Schattensaiten" aufzutreiben. Aus der ewig gleichen Litanei gegen links fällt allerdings ein Stück heraus, nämlich "Die junge Frau von nebenan". Zum einen lehnt Knesels Texter Hubertus Scheurer den Begriff Selbstmord ab, weil der Wortbestandteil "Mord" ein strafwürdiges Verbrechen impliziert und somit "Selbstmord" impliziert, dass die/der Tote ein Verbrechen gegen die Gesellschaft begangen habe weil sie/er selbst über ihr/sein Leben entschieden hat anstatt der Gesellschaft das Bestimmungsrecht zu überlassen – im Prinzip eine Fortsetzung der Ideologie "Du bist nichts – Dein Volk ist alles". "Freitod" ist eigentlich die einzige angemessene Vokal in einer freien Gesellschaft für diese menschliche Entscheidung. Zum zweiten thematisiert Scheurer die mangelnde Mitmenschlichkeit in unserer Gesellschaft, wo man achtlos aneinander vorbei geht, anstatt auf Menschen zuzugehen, die offenbar Hilfe brauchen. Die Worte mögen etwas kunstlos sein, doch inhaltlich ist das Lied makellos.

Inzwischen habe ich einiges über Knesel herausgefunden: Zwischen 1979 und 1985 brachte er 5 LPs mit politischen Liedern heraus, danach 5 Musikcassetten mit ostpreußischem Liedgut. 1992 wurde er in Bamberg Opfer einer tödlichen Messerattacke. Vor etwa einem halben Jahr hat seine Witwe eine Doppel-CD mit ausgewählten politischen Liedern veröffentlich, die aber nicht in den Handel gekommen ist. Weiß jemand, wie man da herankommt?

Gerd Knesel "Die junge Frau von nebenan" (Gerd Knesel/Hubertus Scheurer)
Produziert und arrangiert von Gerd Knesel
von der LP "Schattensaiten"
Contrast Records A 16248, o.J.
(download)

Die junge Frau von nebenan
Oft hab ich sie gesehn
Man spricht jetzt roh von Selbstmord
Ich kann das nicht verstehn

Die junge Frau von nebenan
Ernst war schon ihr Gesicht
Daß sie so sehr verzweifelt war
Das ahnte man doch nicht

Selbstmord ist niemals Mord
Drum bitt ich Euch, streicht dieses Wort
Selbstmord ist niemals Mord
Drum bitt ich Euch, streicht dieses Wort

Die junge Frau von nebenan
Wie konnte das geschehn
Hab ich mit offnen Augen
An ihr vorbeigesehn?

Die junge Frau von nebenan
Ich bitt’ sie um Verzeihn
Denn eher könnten wir vor ihr
Schuldig geworden sein

Selbstmord ist niemals Mord ...

Die junge Frau von nebenan
Sie starb einsam, allein
Nie war sie eine Mörderin
Wer’s doch sagt, ist so klein

Die junge Frau von nebenan
Ich traure um sie
Ihr früher Tod berührt mich tief
Und ich vergeß sie nie

Selbstmord ist niemals Mord ...


Für Robert Enke

Nachtrag 17.11.09: Hier - auf wiederholten Wunsch - ein eher typischer Gerd Knesel-Song: "So mancher nennt sicht Anwalt", wahrscheinlich auf die Herren Mahler, Schily und Ströbele gemünzt - damals. Und hier ist ein Ausschnitt auf dem Lied "Ein Brief aus dem Gulag" zu finden.

10.11.09

Mark Stewart and the Maffia


Auch die holländische Musikzeitschrift Vinyl hatte offenbar regelmäßig (?) Flexidisc-Beilagen mit exklusiven Tracks. Auch hier wäre es sehr verdienstvoll, wenn sich mal jemand aufraffen würde, alle diese Flexis zu sammeln, zu rippen und zu bloggen.

Pas De Deux "Cardiocleptomanic"/Mark Stewart and the Maffia "Learing to cope with cowardice (Vinyl-NL version)"
Flexi-Single, Eurovision V25/83 - Beilage zu Vinyl Magazine (NL) 1983
(download)

8.11.09

Selecter


Die erste Flexi-Disc des Flexipop-Magazins mit einem exklusiven Dub-Mix des genialen Selecter-Ska-Hits.

Selecter "Ready Mix Radio"
einseitige transparente Flexi-Single, Flexipop 001, o.J.
(download)

6.11.09

New Sounds New Styles


Möglicherweise auch eine Magazin-Beilage mit einem exklusiven Track von Pete Shelley. Animal Magnet sind eher unwichtig, aber das Interview am Ende des Stücks ist sehr lustig.

Pete Shelley "Qu'est ce que c'est que ca (nsns dub mix)" (Shelley) Produced by Martin Rushent & Pete Shelley/Animal Magnet "Amor (nsns mix)"/"(Interview)" (Caplin Magnet) Remixed by Vic Coppersmith-Heaven, Thanks to Kid Jensen at Radio One
einseitige gelbe Flexi-EP, nsnS 1m o.J.
(download)

4.11.09

The Mo-Dettes


Die Mo-Dettes waren mal für 5 Minuten hip, Punk-Frauen mit einer Mischung aus Beat und Pop, hier mit einem vermutlich exklusiven Track auf einer Fanzine-Beilage.

The Mo-Dettes feat. The Mo-Difications "Twist + shout"
wr:. Bird/Burns Medley
einseitige Flexi-EP, Mode 11/2, o.J.
(download)

2.11.09

Joy Division


Wohl die berühmteste englische New Wave-Flexi, zumindest aber die mit der größten Auflage.

Joy Division "Incubation"//"And then again"/"Komakino"
Produced by Martin Hannett
Flexi-EP, Factory FAC Reject/FAC 28, 18/4/80
(download)