23.3.10

Portsmouth Sinfonia - Plays The Popular Classics


Dieser und die 3 folgenden Posts sind ein Geschenk von vespucci. Vielen Dank!
Eine der beiden 1974 erschienen LPs der Portsmouth Sinfonia habe ich vor Jahren mal besessen, aber wieder verkauft, weil das damals nicht meine Art von Humor war. Würde ich heute nicht mehr machen ;-)
Wer es noch nicht weiß: die Portsmouth Sinfonia war ein Orchester bestehend aus Laienmusikern, die sich trotzdem, also ohne langes Üben, an das klassische Repertoire herangewagt haben. Zu erwarten ist daher Enthusiasmus und schiefe Töne. Nein, das ist (noch) kein klassischer englischer Humor aus der Monty Python-Schublade, aber es ist auch kein Auszug aus der Krankenakte von sagen wir Florence Foster Jenkins oder auch Madame Wing, die ernsthaft glauben singen zu können und nicht merken, dass man nicht mit ihnen, sondern über sie lacht. Nein, die Mitglieder der Portsmouth Sinfonia wussten, dass sie schlecht spielen, aber sie lassen sich trotzdem davon nicht ihre Freude am musizieren nehmen. Klasse!

Portsmouth Sinfonia - Plays The Popular Classics (1974)
From Peer Gynt Suite No. 1 (Grieg) / From The Nutcracker Suite (Tchaikovsky) / 5th Symphony in C Minor, Op. 67 (Beethoven) / William Tell Overture (Rossini) // Also sprach Zarathustra Op. 31 (excerpt) (Richard Strauss) / Blue Danube Waltz, Op. 314 (Johann Strauss) / Air from Suite No. 3 in D Minor (J. S. Bach) / Farandole from L'Arlesienne Suite No. 2 (Bizet) / Jupiter from The Planets, Op. 32 (excerpt) (Holst)
Conductor - John Farley / Clarinet, Producer - Brian Eno
(download)

Some kind of translation: Thanks to vespucci I am able to present you The Portsmouth Sinfonia! If you don’t know who they where check out wikipedia. And I promise you to return and download every single note today and for the next three days (unless you prefer to listen to Karajan or Death Metal and have no humor).

Kommentare:

bumkuncha hat gesagt…

Danke für den Post (auch an vespucci)!

Hab mir mal erlaubt noch ein paar Leute rüberzuschicken...

vespucci hat gesagt…

There are some things to add, I think:
The Portsmouth Sinfonia was an idea of the composer Gavin Briars and there were some professional musicians involved, the most prominent ones probably Brian Eno and Steves Beresford. However those people had to pick up an instrument they never played before - in Eno's case actuallly the clarinet. It is also to note that the whole orchestra was forbidden to intentionally play bad. One wouldn't guess so, listening to the nevertheless horrible results... ;-)

Well, this is not my rip. All thanks go actually to the people who provided the Sinfonia stuff before and kept it floating around. Unfortunately none of the PS releases are in print, and all the old albums obviously became pretty expensive collectors items.

(Vielleicht kannst Du ja die anderen PS Veröffentlichungen später hier in deinen Blog stellen. Soweit ich bei der Recherche mitbekommen habe, gibt es sie derzeitig in gesammelter Form (wenn überhaupt) bei keinem anderen Blog. :-)